Literatur: „Singers Nähmaschine ist die Beste“ – Paul van Ostaijen, Hans Magnus Enzensberger und Otto M. Zykan

Datum:
Ort: Österreichische Gesellschaft für Literatur, Palais Wilczek, Herrengasse 5/1 (2. Stock), 1010 Wien
Add to personal calendar

Die unspektakuläre Tatsache, dass sein Freund, der Maler Floris Jespers, sich eine Singer-Nähmaschine gekauft hat, hat Paul van Ostaijen (1896-1928) 1921 zu seiner „Ode an Singer“ inspiriert. „Singers Nähmaschine ist die Beste“, Ostaijens „Huldegedicht aan Singer“, ist seit seiner Entstehung ein Hit in Belgien. Der Text wurde 1966 Ausgangspunkt für Otto M. Zykans „Singer-Oper“, repräsentatives Musiktheater der Wiener Avantgarde. Es war Hans Magnus Enzensberger, der ihn 1960 in seinem Museum der modernen Poesie „ausgestellt“ hat.

Das heurige Jubiläumsjahr ist Anlass, Ostaijens Spuren in der deutschsprachigen Literatur und der österreichischen Musik nachzugehen: vom Pleitejazz bis Music Hall. Zugleich ist es der Startschuss für ein europäisches Projekt, ausgehend von Ostaijens Bezette stad, Besetzte Stadt, im Berliner Exil vor 100 Jahren entstanden.

Das 150 Seiten starke Autograph wird heuer vom Letterenhuis Antwerpen zum ersten Mal ausgestellt (www.letterenhuis.be). Diese Großstadtdichtung, ein Meilenstein der modernen Dichtung, ist Anregung für Kunstschaffende aller Sparten, aktuelle Reflexionen zu produzieren. Eine erste Serie von Video-Reaktionen wird vorgestellt.

An diesem Abend der Österr. Gesellschaft für Literatur wird der Literaturwissenschaftler und Autor Matthijs de Ridder seine aktuellen Ostaijen-Publikationen präsentieren, im Dialog mit der Niederlandistin und Van Ostaijen-Übersetzerin Anna Eble, Kompositionen nach Texten Ostaijens von Otto M. Zykan und Michael Mautner werden von Mitgliedern des Ensembles Reihe Zykan + aufgeführt.

Dieser Abend bietet einen Vorgeschmack auf die Oper Singer's Nähmaschine ist die Beste von Otto M. Zykan und Michael Mautner mit Texten von Paul van Ostaijen, Otto M. Zykan, Kurt Schwitters und HC Artmann, die am 11. November 2021 im MuTh aufgeführt wird.

Eine Kooperation der Österr. Gesellschaft für Literatur mit www.maezenatentum.at .

Mit freundlicher Unterstützung der Botschaft von Belgien – Generaldelegation von Flandern, www.flanders.at

 

Foto: Paul van Ostaijen Genootschap

Paul van Ostaijen